Dean O'Farrel
StartseiteStartseite  NewsNews  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

► Zurück zur Kategorie ◄
 ::  :: 
Angenommene Akten
 :: 
Schüler
 

Dean O'Farrel

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 

avatar
User

Elsker-ID :
15 Jahre, 1. Jahrgang, Heilung durch Hundespeichel

Anzahl der Beiträge :
15

BeitragThema: Dean O'Farrel   So 21 Mai - 20:09

Dean O'Farrel
» You don't have to be perfect as Long as you are yourselfe. «

GeschlechtAlter
Männlich
15 Jahre
GeburtsdatumNationalität
20. November 2002
USA
RangSexualität
1. Jahrgang, Tier B
Heterosexuell


Appearance
Aussehensbeschreibung
Dean ist mit seinen 1,78 m eigentlich recht großgewachsen für sein Alter. Er wirkt jedoch viel kleiner, da er die meiste Zeit sitzend verbringt. An sich ist er auch schlank, aber Füße und Beine sind recht mager, da dort die Muskulatur nicht sehr ausgeprägt ist. Dazu sind seine Füße mit einer Schuhgröße von 39 eher klein. Der Junge bringt 58 kg auf die Waage. Sein haar ist braun und meist vorne einfach aus seinem Gesicht gestrichen. Dieses ist länglich und von zwei olivgrünen Augen geprägt. Seine Ohren haben einen leichten Ansatz von Segelohren.
Kleidungsstil
Deans Kleidungsstil ist meist geprägt von dunkleren und nicht grellen Farbtönen. Meist trägt er dickere Cargohosen, damit seine Beine nicht so sehr auffallen. Solange er keine Kapuzenpullis trägt, trägt er meist Hemden oder Poloshirts und darüber eine passende Jacke. Ansonsten ist sie eigentlich nicht sehr gehoben.
Besondere Merkmale
Narben am unteren Rücken bis zur Hüfte, Narbe am rechten Schulterblatt, Rollstuhlfahrer
Wer ist eure Avatarperson?
Griffin Gluck


Personality
Charakterbeschreibung
Den Meisten fällt bei Dean wohl sein dauerndes Lächeln auf. Er ist eine wahre Frohnatur und so schnell scheint ihn nichts aus der Bahn werfen zu können. Andererseits würde er nie jemandem zeigen, dass es ihm schlecht geht. Er versucht vieles einfach mit sich selbst auszumachen. Manchmal übernimmt er sich dabei, aber er lässt sich auch ungerne helfen. Es ist ihm peinlich, auf Hilfe angewiesen zu sein. Bei seinem Hund ist das was anderes. Er liebt ihn dafür, da er nun wirklich nur das macht, was Dean nicht alleine kann. Nach Hilfe zu fragen ist dem Jungen nämlich ebenfalls peinlich, aber wenn er sie wirklich braucht, sieht er es meist ein. So ruhig er auch wirken kann und so viel er auch wegsteckt, beleidigt man seinen Hund oder macht sich wegen seinem Rollstuhl über ihn lustig, hat man schneller einen Feind, als einem lieb ist. Denn alles andere kann er besser verzeihen, als das. so schnell wird er Entschuldigungen dann nicht annehmen. Da muss man schon zeigen, dass es einem vom Herzen leidtut. Ansonsten ist Dean eigentlich recht fleißig. Er braucht immer etwas zu tun und sucht sich daher immer eine Beschäftigung. Seitdem er im Rollstuhl sitzt, sind das meist Bücher, wenn er sich nicht irgendwelche Aufgaben sucht, wie Zimmer aufräumen oder da mal zu putzen. Die Schule nimmt er ernst und lernt daher auch fleißig und passt im Unterricht auf, auch wenn er nicht unbedingt der redseligste dabei ist. Der Junge kommt in der Regel mit anderen recht gut klar und ist nicht schüchtern, selbst Ältere und Fremde mit einem freundschaftlichen Ton anzusprechen. Auch das Geschlecht ist dabei egal. Auch wenn er bereits in der Pubertät ist, so hatte er bisher noch nie das Interesse daran mit den Mädchen zu flirten, was vermutlich auch an dem Rollstuhl liegt. Er hat nicht wirklich das Vertrauen darin, dass er trotz seiner Querschnitzlähmung eine Freundin finden würde.
Vorlieben & Abneigungen
Zwar ist es mit dem Rollstuhl nicht einfach, aber der Junge liebt es im Schnee zu sein, notfalls nimmt er halt einen Schlitten und lässt sich ziehen. Er verbringt gerne viel Zeit mit seinem Hund, den er bekam, als er sich im Rollstuhlfortbewegen lernen musste. Nach dem Unfall ist ihm als einziger Sport das Schwimmen geblieben, dass er schon vorher sehr gemocht hat. Ansonsten ist er eigentlich gerne unter Menschen.

Was Dean überhaupt nicht leiden kann, sind Kommentare über den Rollstuhl und seine Situation. Und wehe dem, der seinen Hund kritisiert, nur weil er etwas Monströs aussieht. Auch ist er nicht gerade der Typ, der heiße Sommertage liebt. Dafür ist ihm das Risiko, unbemerkt zu überhitzen zu groß.
Stärken & Schwächen
Zu seinen Stärken gehört eindeutig, dass er eine Frohnatur ist und echt zäh. Nichts scheint ihn aus der Bahn zu werfen. Gefühle und Schmerz zu verstecken fällt ihm leicht. Er ist sehr fleißig und gelehrig. An seinem Hund hat er bereits bewiesen, dass er ein Händchen für Tiere hat.

Er übernimmt sich jedoch schnell und nimmt ungern Hilfe an, vor allem, wenn er nicht darum gebeten hat. Er sitzt im Rollstuhl und kann so einiges nicht mehr machen. Man macht ihn schnell wütend, wenn man ihn deswegen hänselt oder seinen Hund ärgert oder beschimpft. Dann ist er auch eher nachtragend und will mit einem nicht so schnell wieder etwas zutun haben.
Macken, Angewohnheiten
Der Junge neigt dazu, selbst wenn er eigentlich an einem Tisch sitzt, ein kurzes Stück mit seinem Rollstuhl zurückzurollen und dann wieder nach vorne. Sein dauerndes Lächeln kann man wohl auch zu seinen Macken zählen, wie auch die Gespräche mit seinem Hund.
Ängste
Dean hat große angst davor, ein weiteres Familienmitglied zu verlieren und wegen seines Rollstuhls nie wirklich in der Gemeinschaft akzeptiert zu werden. Auch hat er Angst vor Schlangen.


School Stuff
Inventar
Immer an Deans Seite ist sein Hund Kodiak, oder auch kurz nur Kodi genannt. Dieser ist ein ca. 6 jähriger Mischlingsrüde, der bereits kastriert wurde. Zum Leitwesen des Züchters, der eigentlich Labradore für eine Hilfshund-Organisation züchtet, kam jedoch mehr die Steffordshire-Seite zum Vorschein. Bis auf die Größe sieht man es dem Rüden jedoch nicht an, welche Rasse seine Mutter war. Ansonsten ist er schwarz mit weißer Brust und einer weißen Socke hinten links. auch seine Schwanzspitze hat einen kleinen weißen Fleck. Vom Gemüt her ist er ein sehr verspielter Hund, der aber auch sehr gehorsam ist und ein sehr enges Band zu seinem Herrchen hat. Er spürt immer, wenn es ihm nicht gut geht, seelisch wie körperlich. Er ist jedoch eine echte Wasserratte, weshalb er in jede Pfütze und jeden Bach hüpfen muss, wenn Dean ihn nicht davon abhält. Auch neigt er dazu, auf allem, was aus Holz ist, herum zu kauen. Stifte sollte man daher nicht herumliegen lassen.
Als fahrbaren Untersatz dient Dean ein schlichter schwarzer Rollstuhl, den man mechanisch bedienen muss. Man sieht ihm an, dass er etwas älter ist.
Ansonsten hat er immer ein Handy, sein kleines Portemonnaie und eine Karte mit seiner aktuellen Medikation dabei.
Fächerwahl
1x Naturwissenschaft: Biologie
Erste Sprache: Deutsch
Zweite Sprache: Spanisch
2x Wahlfächer: Architektur und Musik


Past & Present
Familie
Samuel O'Farrel, Vater, 46 Jahre, Kleinunternehmer mit eigener Firma
Cathrine O'Farrel, Mutter, mit 39 verstorben, Mitbegründerin der Firma Deans Vaters
O'Farrel, Bruder, 18 Jahre, Schüler
O'Farrel, Schwester, 17 Jahre, Schülerin
Grund für euren Aufenthalt an Elsker Woods
Samuel möchte seinen Kindern eine bessere Ausbildung garantieren, als er sie hatte. Dean unterstützt diese Einstellung.
Vergangenheit
Dean wurde vor 15 Jahren geboren. Da Samuel und Cathrine eine Firma zu leiten hatten, war es eher Deans Bruder, der ihn großzog. Seine Schwester war von Anfang an, nicht gerade darüber begeistert, nicht mehr das Nesthäkchen zu sein und sie ärgerte ihren Bruder, wo sie nur konnte, wenn ihr großer Bruder nicht dazwischen ging. Trotzdem baute der Junge eine sehr enge Bindung zu seinen Eltern auf. In der Schule brachte er immer gute Noten, da er immer fleißig war und auch sein Bruder immer versuchte zu helfen, wenn etwas dann doch nicht mal so klappte. Als Dean jedoch zehn war, war er mit seiner Mutter und seinem Bruder unterwegs zum Einkaufen, als es passierte. Seine Schwester hatte ihn wieder mal geärgert und musste zur Strafe zuhause bleiben. Sein Vater war noch auf der Arbeit. Ein betrunkener LKW-Fahrer drängte einen anderen Verkehrsteilnehmer ab und dieser fuhr in einen anderen Wagen. Schnell entstand ein Unfall, dem auch die O'Farrels nicht entkamen. Ihre Mutter verstarb noch am Unfallsort, Deans großer Bruder konnte ihn noch aus dem Wagen ziehen, als dieser Feuer fing. Im Krankenhaus stellte man neben einem gebrochenen Schulterblatt auch das Rückenmarkstrauma fest. Ein Knochensplitter hatte einige Nervenstränge durchtrennt, wodurch Dean in den Rollstuhl musste. Da er anfangs seine rechte Schulter noch nicht wieder richtig bewegen konnte und auch seine Heimat mit viel Gefälle bestückt ist, war klar, dass er einen Helfer brauchte, der Notfalls den Rollstuhl durch seine Masse stoppen konnte und Dean auch ziehen konnte. Daher gab man ihm den Mischlingsrüden Kodiak, mit dem er sich fast sofort verstand. Das Leben war zwar nun härter, aber mit der Hilfe seines Bruders erträglich. Sein Vater hatte leider nun noch mehr zu tun und konnte nicht alles Zuhause machen. Dann ging Deans Bruder nach Elsker Woods und für seine Schwester war es eine gute Gelegenheit, Dean etwas mehr zu ärgern. Als sie dann auch ging, war es etwas leer im Haus, aber nun darf er ja auch gehen und er ist froh, seinem Vater so nicht mehr ganz so zur Last zu fallen.


Magic & Talents
Welches Talent oder magische Begabung besitzt ihr?
Nicht nur ist Kodiak Deans Helfer im Leben, sondern auch bei seiner magischen Fähigkeit. Der Junge ist nämlich fähig, andere zu heilen, mit Hilfe von Hundespeichel. Er muss dazu in den Geist des Tieres eindringen und es dazu bringen, die Verletzungen abzulecken, damit sie heilen. Ohne sein Zutun, bringt der Speichel alleine nichts. Dean kann also in Kodis Geist eindringen und andere mit seiner Hilfe heilen. wichtig bei der Fähigkeit ist jedoch, dass er das Tier genau kennt und es genügend Vertrauen in ihn hat, dass er in dessen Geist darf. Auch funktioniert das nur bei anderen und nicht bei Dean selbst. Sind die Verletzungen auch zu schwerwiegend, schlagen sie gerne auf Dean zurück, der dann selbst diese Verletzung tragen muss. In der Theorie könnte er sogar mehrere Hunde gleichzeitig dazu verwenden, was aber auch dementsprechend an seinen Kräften zehrt, da er sich auf mehrere Geister gleichzeitig konzentrieren muss.

© Isabella Elsker 2017





Zuletzt von Dean O'Farrel am Di 23 Mai - 14:37 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

avatar
Tier B

Elsker-ID :
17 Jahre; Dänin; Tier-B Schülerin; Fähigkeit Halluzinationen und Schmerz zu erzeugen

Anzahl der Beiträge :
26

BeitragThema: Re: Dean O'Farrel   Di 23 Mai - 14:08

Bitte leg noch einen Rang für Dean fest. (z.B.: Tier S, Tier B usw)
Eine Erklärung zu den Rängen findest du hier: http://elsker-woods.forumieren.de/t36-das-schulsystem

Ebenso würde ich dich bitten Deans Magische Fähigkeit hier einzutragen: http://elsker-woods.forumieren.de/t9-magische-fahigkeiten

Außerdem nennst du zu wenig Eigenschaften im Charaktertext - geh bitte noch genauer auf Deans Wesen ein. :)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

avatar
User

Elsker-ID :
15 Jahre, 1. Jahrgang, Heilung durch Hundespeichel

Anzahl der Beiträge :
15

BeitragThema: Re: Dean O'Farrel   Di 23 Mai - 14:50

Ist erledigt. Geht es jetzt so, oder soll ich noch etwas verbessern?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

avatar
Admina

Elsker-ID :
► Direktorin & Professorin für Politik und Dänische Sprache, 26 Jahre, weiblich ◄

Anzahl der Beiträge :
103

BeitragThema: Re: Dean O'Farrel   Di 23 Mai - 19:25

Supersüßer Charakter!


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://elsker-woods.forumieren.de

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Dean O'Farrel   

Nach oben Nach unten
 
Dean O'Farrel
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1