4-01 Hailey & Nymeria & Ôra & xxx
StartseiteStartseite  NewsNews  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

► Zurück zur Kategorie ◄
 

4-01 Hailey & Nymeria & Ôra & xxx

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 

avatar
Admina

Elsker-ID :
► Direktorin & Professorin für Politik und Dänische Sprache, 26 Jahre, weiblich ◄

Anzahl der Beiträge :
103

BeitragThema: 4-01 Hailey & Nymeria & Ôra & xxx   Mi 3 Mai - 18:31



Dieses Viererzimmer liegt im vierten Stockwerk des Schülerdormitoriums und besitzt vier Bunkerbetten. Darüber hinaus gibt es außerdem vier Kleiderschränke, vier Schreibtische samt Bürostühle sowie eine große Couch und einen dazu passenden Beistelltisch.
Persönliche Umgestaltungen des Raumes durch die Zimmerbesitzer sind durchaus erlaubt, sofern keine bereits vorhandenen Möbelstücke entfernt werden sollen.
Auf der linken Seite des Raumes führt eine Tür in das Badezimmer, das mit einer Dusche sowie einem Waschbecken, über dem ein Spiegel hängt, und einer Toilette ausgestattet ist.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://elsker-woods.forumieren.de

avatar
Tier S

Elsker-ID :
19; Tier-S; 5. Jahrgang

Anzahl der Beiträge :
23

BeitragThema: Re: 4-01 Hailey & Nymeria & Ôra & xxx   Fr 5 Mai - 20:05

#001

Seufzend ließ sich Ôra auf der Treppe nieder, die zu den beiden oberen Stockbetten führte. Ihre Ellbogen stützte sie auf ihren Knien ab, die in schwarzen Skinny Jeans steckten und vergrub ihr Gesicht in den Händen. Wie sie den ersten Schultag doch hasste! Es war ganz egal, wie man seinen Arsch hierher schwang, denn schlafende Menschen traf man überall. Egal ob Bus, Bahn, Fähre oder Flugzeug. Von irgendwoher flöteten ihr doch die allerbuntesten Träume zu und bescherten ihr angenehmes Wachbleiben.  Ôra war einfach nur totmüde und konnte sich nicht vorstellen, wie sie den ersten Tag überleben sollte. Aber zumindest war sie endlich hier in Elsker, da war es um einiges angenehmer zu Schlafen als in London, wo irgendwie zu jeder beschissenen Tageszeit jemand schlief. Außerdem waren ihre Ferien einfach zum Kotzen gewesen. Sie hasste London, sie hasste London bis aufs Blut und wirklich Freunde hatte sie dort auch nicht. Der einzige Freundeskontakt den Ôra in der Ferienzeit dann führte war über Telefonate und Chatnachrichten. Sie vermisste ihren bekloppten Haufen und vor allem ihren Besten Shou. Manchmal wünschte sich Ôra, dass sie einfach all den ganzen Haufen mit nehmen konnte, weit weg von irgendwelchen Großstädten.

»Oh …!«, schreckte Ôra hoch als sie die kurze vertraute Melodie von 'The Legend of Zelda' hörte, die ihr mitteilte, dass sie eine Nachricht bekommen hatte. Die Engländerin schon ihr farbiges Haar aus dem Gesicht und rieb sich mit der linken Hand die Augen, währen die rechte in ihre Hosentasche griff und das rote Smartphone herausholte. Auf dem Screen ploppte groß vor dem Hintergrund der Baker Street der Name einer ihrer Vermissten auf: Hailey Jespersen. Flott tippte das Mädchen den Entsperrungscode ein und öffnete den Chat. Flott las sie über die Nachricht drüber und ein Lächeln huschte ihr dabei über die Lippen. Ein Zimmer mit Hailey war einfach der Hammer! Es war immer schön sich das Zimmer mit jemandem zu teilen, den man mochte. Nymeria kannte Ôra selber nur so vom Hören-Sagen, war sie Haileys andere Hälfte aber wirklichen Kontakt hatte sie – wenn sie sich recht erinnerte – mit dem Mädchen noch nicht gehabt. Würde sich ja jetzt ändern und wenn sie Hailey so dicke war konnte sie ja wohl kaum so schlimm sein, dass dieses letzte Jahr für Ôra zur Hölle werden würde, oder?

Schnell tippte sie eine Nachricht zurück und legte ihr Handy dann auf den schwarzen Koffer vor ihr. Total lätschig, wie sie gerade war, hatte sie sich gleich ins Zimmer hinauf begeben zumal sie auch noch zu den ersten Ankömmlingen gehört hatte und wahrlich nicht hätte unten in der Kälte rumstehen müssen aber sie wollte hier auf die anderen Mädels warten und sich nicht einfach ein Bett schnorren und einbunkern. Sie war ja nicht die einzige Person in diesem Zimmer und sie kannte aus den vergangenen Jahren Kandidaten, die entweder oben oder unten nicht schlafen konnten. Ôra selbst war das egal, Schlaf war ihr ja ohnehin ein Fremdwort, von dem her überließ sie gerne den anderen Leuten die Entscheidung, welches Bett sie für sich wollten.
Derweil rieb sich die Neunzehnjährige wieder über das Gesicht. Ob Shou schon hier war? Vielleicht sollte sie ihm eine Nachricht schreiben, der letzte Kontakt mit ihm war noch gestern Abend gewesen und sie hoffte doch sehr, dass sie ihn spätestens in der Halle sehen würde. Kurz zögerte sie, wobei sie mit dem Fuß in einem schnellen Rhythmus auf den Boden tippte, dann griff sie doch noch nach dem roten Huawei und ließ ihre Finger flink über den Touchscreen gleiten, um dem Jüngeren eine Nachricht zu senden.
Solange sie hier war und die fast komplette Sippe um sich hatte würde das doch ein großartiges Jahr werden! Nur … war es Ôra letztes Jahr und allein der Gedanke daran ließ ihr schlecht werden. Sie wollte Elsker nicht verlassen, am liebsten würde sie noch ein paar Jahre wiederholen oder gleich nach dem Abschluss hier als Hausmeisterin anfangen … Hauptsache sie kam hier nicht weg. Im Vergleich zu all den anderen Orten war die Schule hier so ruhig! Sie war einfach Balsam für Ôras Seele.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

avatar
Tier B

Elsker-ID :
17 Jahre; Dänin; Tier-B Schülerin; Fähigkeit Halluzinationen und Schmerz zu erzeugen

Anzahl der Beiträge :
26

BeitragThema: Re: 4-01 Hailey & Nymeria & Ôra & xxx   Mo 15 Mai - 20:05

Nymeria hatte es sofort bereut das sie ihren Koffer nicht abgegeben hatte. Hailey war so klug gewesen und hatte das Schulpersonal die Drecksarbeit machen lassen, sie selbst hatte sich indirekt für Morgensport entschieden. Auch wenn Nymeria gewiss nicht unsportlich war, stand sie am Ende keuchend im vierten Stock. "Diese verdammten Treppen.", stieß sie zwischen ihrem vergeblichen nach Luft schnappen aus "Ich trage NIE wieder meinen Koffer hier hoch."
Gott sei Dank konnte sie nun ihren tollen Koffer wieder ziehen. Der Gang war dazu bestens geeignet und sie selbst musste sich nicht mehr wirklich anstrengen. Da sie sich während dem nach Luft schnappen auf dem Koffer abgestützt hatte, richtete sie sich nun wieder auf und atmete ein letztes Mal tief durch ehe sie sich wieder in Bewegung setzte, dieses Mal um einiges langsamer als zuvor. Jeglicher Enthusiasmus war wieder verflogen und sie stapfte nur noch aufgrund einer einzigen Motivation los, sie wollte ihren Koffer los werden. Beim vorbeigehen am Sekreteriat hatte sie sich noch ihre Zimmerschlüssel geholt und kramte schon in der Tasche als sie sich der Tür näherte. Bevor sie die Schlüssel benutzte versuchte sie aber erst einmal die Türe zu öffnen, vielleicht war Ôra ja schon da. Tatsächlich war das Mädchen schon da, denn die Tür lies sich problemlos ohne Schlüssel öffnen, Nymeria schob sich also ins Innere und gab ein erleichtertes Stöhnen von sich als sie endlich ihren Koffer an die Wand stellen konnte. Sie schaute kurz zu dem älteren Mädchen und lächelte leicht "Hey! Du bist dann wohl Ôra, freut mich, ich bin Nymeria, aber ich denke du weißt das aufgrund der Nachricht bereits.", setzte sie an. Normalerweise war freundlich sein nicht wirklich ihre Stärke, aber gerade war sie eigentlich mit ihrem Tonfall recht zufrieden. Die Blonde lehnte sich mit dem Rücken gegen die Wand und öffnete ihre Jacke da ihr während dem Treppensteigen wirklich heiß geworden war. Ôra hatte anscheinend noch kein Bett für sich beansprucht, das rechnete sie der Älteren extrem hoch an. Wenn hier ein jüngerer Schüler gewesen wäre hätte dieser sicher ein Bett für sich beansprucht ohne auch nur daran zu denken, das er auf die anderen wartete. Wie dem auch sei, sie selbst war auch noch unschlüssig für welches Bett sie sich entscheiden sollte. Ihr Zimmer war, um das einfach mal so anzumerken wirklich schön, die Betten hatten irgendwie etwas besonderes an sich und sie fand es Super das sie alle an einer Wand waren. Sie hasste nichts mehr als Zimmer in denen man sich nicht bewegen konnte, weil einfach überall Betten standen.

Postingpartner: Hailey Jespersen, Ôra Holmes
#004
cf.: Schulgelände - Innenhof
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

avatar
Tier B

Elsker-ID :
► sweete 18; dritter Jahrgang; unverkennbar weiblich ◄

Anzahl der Beiträge :
32

BeitragThema: Re: 4-01 Hailey & Nymeria & Ôra & xxx   Sa 20 Mai - 22:21

► 004
Kapitel 1-01
cf: Schulgelände » Innnenhof

Hell lachte Hailey auf, als ihre Freundin ihre Meinung zu den meisten männlichen Wesen in ihrem Alter – die nebenbei bemerkt traurigerweise zutraf – und folgte ihr schließlich in einem leicht hüpfenden Gang.
»Dänen«, meinte sie auf dem Weg nach oben – wer auch immer auf die Idee kam, sie damit quälen zu müssen, indem man ihr Zimmer in das vierte Stockwerk verlagerte -, »sind zwar alle blauäugig und blond, aber immerhin haben sie riesige Brüste.«
Sie selbst war nun nicht überaus enttäuscht über ihren Vorbau, aber gegen etwas Üppigeres hätte sie nichts einzuwenden gehabt. Unauffällig wanderten ihre Augen zu den Rundungen Nymerias, doch sie riss sich zusammen, um nicht wie die letzte Gafferin zu wirken, während sie die Treppen emporstieg.
Sie merkte, wie sehr es ihrer Ausdauer geschadet hatte, dass sie sich die ganzen Semesterferien über sich gelinde gesagt keinen Zentimeter gerührt hatte, und freute sich schon darauf, bald wieder mehr Sport machen zu können, um sich fit zu halten. Ihr war klar, dass, wenn es so weitergegangen wäre, sie bald durch die Gänge hätte rollen können. Die kleine Asiatin hatte schon immer dazu geneigt, schnell an Gewicht anzulegen, wenn sie nicht aufpasste, wie viel sie aß und wie wenig Bewegung sie hatte.
Zwar benied Hailey Nymeria um ihre Brüste, doch dasselbe konnte man nicht wirklich über das Gepäck sagen, dass sie mühselig hochschleppte. Sie war froh, ihr Zeug bereits im Vorhinein losgeworden zu sein, sodass ihr das Ganze erspart blieb.
Trotz des Mitleides kam sie nicht ohnehin, sich ein wenig über sie lustigzumachen, »Tja, nicht jeder kann so intelligent sein und sein Gepäck im Vorfeld abgeben. Zumal du das Zeug zwar nicht mehr hochtragen, aber am Ende des Semesters irgendwie wieder herunterbekommen musst, mein Schätzelchen.«
Ungeduldig stand sie vor der Tür, als Nymeria sich an die Arbeit machte, diese zu öffnen, und freudig darauf, die Innenstatung und auch Ôra zu sehen, drängelte Hailey sich auch schon rasch an ihr vorbei, um die Eindrücke auf sich wirken zu lassen.
»Holy Shiiiit«, rief sie begeistert aus und klatschte wie ein kleines Mädchen in die Hände. »Das sieht ja richtig nice aus.« Ein Seitenblick genügte, um sich zu vergewissern, dass das Personal ihre Sachen auch in das richtige Zimmer gebracht hatte – ein potenzieller Grund weniger folglich, der ihr die gute Laune hätte verderben können.
Ohne sich groß zu genieren, visierte Hailey schließlich Ôra an, mit der sie bereits ein wenig via WhatsApp – geheiligt seien Handys und Internet – geplaudert hatte, weshalb ihr schon im Vorfeld klar gewesen war, dass sie sich schon auf dem Zimmer befand.
Mit einem glücklichen Funkeln in den Augen nahm sie das ältere Mädchen in den Arm und drückte sie fest an sich.
»Hallihallo«, begrüßte Hailey sie – lauter, als es gewollt war. »Ahh, schön, dich wiederzusehen! Geht es dir gut? Kamst du gut her? Oh, das wird eine schöne Zeit mit euch beiden. Abeeeer-« Sie löste sich von Ôra. »Bitte, bitte lasst gleich in die Cafeteria. Ich sterbe vor Hunger. Ihr könnt euch ja näherkennenlernen. Ich wette, ihr werdet euch mögen.«


► Postingpartner: Ôra Holmes, Nymeria Andersen

_________________


Ausstehende Gooses:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

avatar
Tier S

Elsker-ID :
19; Tier-S; 5. Jahrgang

Anzahl der Beiträge :
23

BeitragThema: Re: 4-01 Hailey & Nymeria & Ôra & xxx   So 21 Mai - 15:37

#002

»Oh fuck … «, murrte Ôra und streckte ihren Rücken durch. Sie war ja eh alleine im Zimmer, da war es ihr egal ob sie lauthals und ganz ungeniert gähnte. Sie war echt total müde, war die Anreise echt total anstrengend gewesen. Leider hatte sie diesmal nicht den gleichen Flug wie Shou erwischt, weshalb sie sich hatte ganz alleine mit den träumenden Gästen herumschlagen müssen. Die Engländerin hatte echt versucht, sich zusammen zu reißen aber irgendwann war sie doch unbewusst in den ein oder anderen Traum eingewandert, einfach nur, damit sie ein klein wenig Ruhe und Ablenkung hatte. Manche Träume waren verstörend gewesen. Wieso träumten Leute vom Börsengang? Wenigstens war einer ganz lustig gewesen, denn da hatte ein Mann mittleren Alters davon geträumt, wie er seine Schwiegereltern besuchte und es gab ziemlichen Streit aber auf die lustige Art und Weise. Ôra hatte außerhalb des Hauses gestanden und durch das Fenster zugesehen, war dann aber relativ schnell verschwunden als ihre Entdeckung drohte. Danach war sie in einen Sextraum reingeplatzt und sie hoffte, sie würde diese Person in ihrem ganzen Leben nie wieder sehen! Das war echt peinlich gewesen, vor allem weil sie ja natürlich entdeckt wurde. Den ganzen Flug über hatte sie sich in ihren Sitz gedrückt und klein gemacht, damit der Mann sie nicht sah, falls er aufwachte und sich umsah. Naja, für den Flug hat das ja echt super geklappt aber als dann alle in Kopenhagen ausstiegen … da war doch schon ein echt seltsamer Blick von ihm zu ihr rüber geflogen, der der Neunzehnjährigen einen Schauder über den Rücken trieb, weshalb sie fast wie ein scheues Reh zum Bus geflüchtet war.
“Stell dir mal vor, der hätte dich angequatscht! Wie ekelhaft wäre das denn gewesen!Brr!“, dachte sie sich und schüttelte daraufhin den Kopf.
»Das wäre echt total peinlich gewesen aber hey! Das kann auch nur mir passieren; in einen Traum einwandern und einfach gleich in diesem pornösen Schlafzimmer neben dem aktiven Pärchen im Bett auftauchen … das war natürlich mal wieder die Glanzleistung des Jahres … ich sollte aufhören, das zu tun. Wenigstens bin ich gleich weggelaufen aber der Typ musste mir ja unbedingt hinterher rennen. Nackt! Brr, ich hab 'n Trauma davon! … … …  das muss ich nachher Shou erzählen.«
Dass Ôra laut vor sich her redete merkte sie gar nicht, war dies doch eine ihrer Macken. Selbstgespräche führte die Bunthaarige oft, viel und gerne, war dies ihre Methode um Stress abzubauen und sich gleichzeitig zu konzentrieren. Das war einer der Gründe, weshalb sie in jedem Unterricht einen ganzen Tisch für sich alleine hatte. Der andere Grund war, dass Ôra auch einen Tisch für sich alleine haben wollte, da gab es dann niemanden mehr, der sie einfach mitten im Unterricht anquatschen und ablenken konnte.

Sie war so in Gedanken versunken, dass sie ihr Handy absolut nicht gehört hatte, welches schon zweimal geklingelt hatte. Ebenso ignorierte sie das grüne Lämpchen, welches ihr förmlich ins Gesicht klatschte, dass Hailey und auch Shou ihr zurückgeschrieben hatten. Stattdessen stand sie auf, strich sich ein paar Strähnen aus dem Gesicht – soweit dies durch ihre schwarze Beanie auch möglich war – und sah sich im Zimmer um. Sie wollte ihren Koffer etwas aus dem Weg räumen, stand ein anderer ebenfalls schon recht ungünstig im Raum, doch noch ehe sie irgendeine Handbewegung machen konnte ging auch schon die Tür auf und zwei Personen watschelten in das Zimmer ein.
»Hi, ja, ich bin Ôra. Freut mich dich kennen zu -«, setzte Ôra an und kam nicht weiter, denn Hailey, die eben noch quietschvergnügt das Zimmer bewundert hatte, ihr jetzt schon um den Hals fiel. Ôra grinste und nahm die Asiatin ebenfalls in die Arme und drückte ihre Freundin an sich.
»Ja, ich freue mich auch, dich zu sehen, Hails. Ich kann mich nicht beklagen, wie geht es euch?«, lachte sie, nachdem ihr gegenüber gleich anfing wie ein Wasserfall zu quatschen.
»Ich wollte auch gerade runter gehen. Können ja auf'm Weg runter quatschen.«


#TBC >
#Partner >
Aula
Hailey Jespersen
Nymeria Andersen


Zuletzt von Ôra Holmes am Mo 22 Mai - 18:43 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : weil keine Zeit mehr für Cafeteria)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

avatar
Tier B

Elsker-ID :
17 Jahre; Dänin; Tier-B Schülerin; Fähigkeit Halluzinationen und Schmerz zu erzeugen

Anzahl der Beiträge :
26

BeitragThema: Re: 4-01 Hailey & Nymeria & Ôra & xxx   Mo 22 Mai - 19:47

Ôra hatte gar keine Chance auf sie wirklich einzugehen da Hailey mit einem Enthusiasmus an ihr vorbeigehuscht war und der Älteren um den Hals fiel. Die blonde Dänin schüttelte lachend ihren Kopf. Hailey in ihrem Element; Umarmungen. Jetzt, da sie eine weile gestanden war hatte sie auch wieder die Lust auf Haileys aussagen einzugehen die ihr die Asiatin beim Treppensteigen zugeworfen hatte. "Ich will aber nicht nur auf meine Brüste reduziert werden.", sagte sie verschränkte ihre Arme vor ihrer Brust, sehr ungünstige Position um ihre Aussage ernst rüber zu birngen weshalb sie leise Lachte und hinzufügte "Ok, vielleicht die falsche Position für so eine Aussage."
Dann schaute sie zwischen Hailey und Ôra hin und her, sie selbst hatte eigentlich keinen Hunger wehshalb sie demonstrativ ihren Koffer nahm und zu den beiden schaute "Ich hab eigentlich keinen Hunger, treffen wir uns dann einfach in der Aula wenn Elsker ihre Rede hält?", fragte sie und hob ihren schweren Koffer mit mühe auf einen Schreibtisch um ihn zu öffnen, sie hatte keinen Bock sich auf den Boden zu setzten um ihre Sachen auszupacken. Es war viel gemütlicher wenn der Koffer auf dem Schreibtisch lag. Sie öffnete den Koffer und zog sich dann endlich ihre warme Jacke aus, welche sie auf die Gaderobe neben der Tür hängte, ihre Mütze nahm sie ebenfalls ab und fuhr sich kurz durch den Ansatz um ihm wieder etwas Volumen zu geben. Wahrscheinlich würde sie es nicht mal Schaffen ihr ganzes Zeug auszupacken bis die Rede begann, aber anfangen konnte sie zumindest. Bevor sie wieder zu ihrem Koffer zurückging nahm sie noch ihr Handy aus der Jackentasche und ging dann zum Koffer, legte das Handy neben den Koffer auf den Tisch und machte sich ans Werk. Ganz oben lag ihr Laptop welchen sie herausnahm und derweil auf einem anderen Schreibtisch deponierte, sie hatten noch nicht geklärt wem welcher Schreibtisch gehörte also würde sie sich bis jetzt noch nirgendwo einnisten, außer in einem der Schränke.
Nachdem sie also ihren Laptop rausgenommen hatte begann sie auch gleich mit den Hemden und Blusen welche umbedingt aufgehängt werden mussten damit sie nicht komplett zerknittert waren. Deshalb lief sie gleich mit einer Handvoll Kleidungsstücke zum Schrank und begann diese Aufzuhängen. "Ich bin einfach so frei und belege diesen Schrank, da sie sowieso alle an der gleichen Wand stehen ist es ja egal wer welchen nimmt, wenn jemand Einsprüche hat solle er sich bitte jetzt melden oder für dieses Semester schweigen.", sie hielt inne und schaute zu den beiden Mädchen.

Postingpartner: Ôra Holmes, Hailey Jespersen
#005
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

avatar
Tier B

Elsker-ID :
► sweete 18; dritter Jahrgang; unverkennbar weiblich ◄

Anzahl der Beiträge :
32

BeitragThema: Re: 4-01 Hailey & Nymeria & Ôra & xxx   Mi 24 Mai - 12:35

► 005
Kapitel 1-01

Sie war erst seit wenigen Stunden wieder zwischen den Mauern der Elsker Woods und fühlte sich bereits mehr als nur wohl; so sehr freute sie sich, wieder in vertraute Gesichter blicken zu können. Man durfte sie nicht falsch verstehen - sie liebte ihr Zuhause, liebte ihre Familie, doch in Viborg mangelte es ihr an sozialen Kontakten. Magie war vielen Menschen - obgleich ihr Nutzen unbestreitbar war - noch äußerst suspekt in ihrem Kuhkaff, weshalb sie selbst von den meisten eher gemieden wird. Darüber hinaus kam dazu, dass sie ohnehin nur wenig Zeit an diesem Ort vebrachte, weshalb es sich nicht lohnen würde, ziwschenmenschliche Bindungen aufzubauen.
Dies hatte jedoch ab und an dazu geführt, dass sie sich recht einsam gefühlt hat. Auch wenn sie jetzt erneut unter den Stressfaktor Schule leiden würde, war sie gerne an der Akademie; umringt von Menschen, mit denen sie sich gut verstand.
Strahlend, als wolle Hailey der Sonne Konkurrenz machen, schaute sie erst von Ôra und schließlich zu Nymeria, während sie zu ihrem Gepäck hüpfte, um rasch zu überprüfen, ob man auch ja keinen Koffer vergesesn hatte.
»Mir geht es wun-der-bar!«, rief sie aus mit einem breiten Lächeln aus und tänzelte durch den Raum, um ihrer Gefühlslage Ausdruck zu verleihen. Jeder Unbekannter, der in diesem Moment das Zimmer betreten hätte, hätte sie für komplett geistesgestört gehalten. Doch das Mädchen sprudelte gerade nur so vor Energie, obgleich sie kein Auge zugemacht hatte und der Hunger sie schier umbrachte.
Letzteres war auch der Grund, weshalb sie ein langes Gesicht zog, als Nymeria meinte, dass sie freiwillig auf das Frühstück verzichten würde, und nun damit begann, ihre Sachen auszupacken. Davon einmal abgesehen, dass sie das Auspacken auf einen Zeitpunkt aufgeschoben hätte, an dem ihr keine andere Wahl blieb, war es für sie das Verständnisloseste der Welt, zu Essen "Nein" zu sagen. Essen war etwas Besonderes, etwas Göttliches. Essen lehnte man nicht ab; nicht einmal, wenn man sich mit dem nächsten Bissen übergeben müsste.
Nun gut, möglicherweise übertrieb sie ein wenig. Nichtsdestotrotz hatte Essen bei Hailey einen hohen Stellenwert, weshalb sie ihrer besten Freundin nur einen verwirrten Blick zuwarf, ehe sie Ôra aus der Zimmertür hinausfolgte.
»Uhm... dann viel Spaß beim Auspacken, gurrl«, rief sie ihr zum Abschied zu, drehte sich jedoch immer wieder kurz zu ihr um, um sich zu vergewissern, dass Nymeria sich doch nicht noch einmal umentschied.
Schließlich sah sie es jedoch ein, dass dem vermutlich nicht der Fall sein würde, weshalb sie sich beeilte, um an Ôra aufschließen zu können. »Sooo jetzt, wo wir ein wenig Zweisamkeit genießen - hau raus, Liebes! Wie waren deine Ferien? Hast du irgendjemand Süßes kennengelernt? Na? Na? Na? Erzähl! ~«
Eine aufgeregte Hailey war doch stets die anstrengendste Hailey.

► Postingpartner: Ôra Holmes, Nymeria Andersen

_________________


Ausstehende Gooses:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: 4-01 Hailey & Nymeria & Ôra & xxx   

Nach oben Nach unten
 
4-01 Hailey & Nymeria & Ôra & xxx
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1